Es ist vollbracht. – Heute ist ein ganz besonderer Tag in Ihrem Leben!

Es ist vollbracht. – Heute ist ein ganz besonderer Tag in Ihrem Leben!

Es ist vollbracht. – Heute ist ein ganz besonderer Tag!

Heute ist wieder ein besonderer Tag, einer von den vielen besonderen Tagen meines Alltags. Als Frau der Veränderung bekomme ich in diesen Tagen nämlich reichlich Feedback. „Reichhaltige“ Ernte könnte ich auch sagen, metaphorisch passend zu diesen affenheißen Sommertagen im Juli 2019.

Von der Vision zur Realität

Das, was ich mit Ihnen hier teile, hat viel mit Ihnen, mit mir und natürlich mit Vision, Wünschen, Zielen und permanenter Metamorphose zu tun. Heute ist ein besonderer Tag, weil ich, an diesem ganz normal anmutenden Mittwoch im Sommer 2019, eine ganz normale eMail erhalte, in der steht: „Hiermit bestätigen wir Ihnen Ihre Ernennung zur Lehrmediatorin, DVNLP“.

Meine Geschichte

In dieser kurzen Nachricht steckt meine komplette Biographie.

Mit vierzehn Jahren begann ich mit der Frage „wie geht es anders?“ meinend friedlich, kooperativ, wertschätzend und frei. Meine Reise war lang, beschwerlich, immer interessant und ja, der Gehenden legte sich der Weg unter die Füße…

Nach meinen Ausbildungen zur Mediatorin Anfang 2000 kam ich „zufällig“ zu einer NLP Practitioner Ausbildung. Ich wollte für nicht zustande kommende Mediationen eine Alternative anbieten können. Raus aus der Opferhaltung ist meine Devise. Und natürlich: Ich stehe für profunde Aus- und Fortbildung auch in eigener Sache und so wollte ich nach meinen vielen Jahren der Autodidaktik ein „ordentliches“ Zertifikat für die Berufsausbildung zum Trainer erwerben, um Mediatoren auszubilden, und zwar auf dem Qualitätsstandard, den ich für nicht nur sinnvoll, sondern für notwendig erachte.

Mit Zertifikaten kann ich inzwischen meine Wand tapezieren und natürlich kommt es nicht auf das Blatt Papier an, sondern auf das, was ich damit in der Welt bewege. Ich habe seither unglaublich viel Gutes in meinem und im Leben anderer Menschen in Bewegung gebracht. Und die Chronologie an der Wand spricht, ganz ohne Emotionen: Assessor iuris, Mediator, Trainer, Coach, Lehrtrainer, Lehrcoach und jetzt Lehrmediator.

Wohlwollende Beharrlichkeit. – Voilà!

Dazwischen steckt unendliche, wohlwollende Beharrlichkeit, sowie der ungetrübter Wille, meiner Vision Ausdruck zu verleihen.

Nachdem mich Kollegen als Assistenz für eine nach dem Bundesverband Mediation notwendigen Akreditierung  mit der Begründung ablehnten, ich sei zu erfahren und auch noch Trainerin und Coach, alles in allem zu gut (!), war ich erst einmal baff. Schließlich deutete ich es mir um als Kompliment und siehe da, der Weg war schon unter meinen Füßen. Nur ich wusste es noch nicht: Beim DVNLP, dem Deutschen Verband für Neuro Linguistisches Programmieren, nachdem ich meine NLP Ausbildungen zertifiziere, kam ich plötzlich als geschätzte Beraterin in den schon seit 10 Jahren (man beachte die Synchronizität) wirkenden Ausschuss, der das Curriculum einer qualitativ hochwertigen Mediatoren Ausbildung zum Ziel hatte. Mit viel Engagement (sehr viel Zeit, sehr viel Mühe und noch mehr von alledem, doch vor allem anderen: Herzblut) war nur noch ein Jahr später, scheinbar leicht und selbstverständlich alles umgesetzt.

Große Veränderungen kommen oft ganz alltäglich daher. Es lohnt, sich dann den ganzen Weg bewusst zu machen, und zwar vom allerersten Schritt (Gedanken) an!

Und diese Geschichte hat mit Ihnen sehr viel zu tun, denn …

Meine Geschichte ist nur meine Geschichte. Sie ist eine Metapher und Sie mögen Sie bitte in Ihrer Welt passend mit Worten, Bildern, Tönen und viel Spüren übersetzen. Machen Sie sich auf Ihren ganz eigenen Weg! Liegt er schon unter Ihren Füßen? Lassen Sie sich nie (nie!) von etwas oder jemandem entmutigen! Glauben Sie an sich selbst! Seien Sie entspannt fleissig und freuen sie sich über jeden Schritt, den Sie geschafft (die zwei zurück gehören auch dazu) haben! Finden Sie Weggefährten und Menschen, die Ihre Mühe, Ihre Ethik und Ihr so Sein wertschätzen, die Sie bei Ihrer Entwicklung unterstützen! Spinnen Sie Lebensträume, Visionen und lassen Sie daraus Wünsche und Ziele werden, die Sie nach und nach zum Ausdruck bringen!

Eines schönen Tages… wird es ein ganz besonderer Tag für Sie gewesen sein.

Eines schönen Tages ist für Sie ein ganz besonderer Tag, obwohl es vielleicht auch ein ganz normaler Tag in Ihrem Kalender ist. Der richtige Zeitpunkt kommt oft unauffällig leise, in unscheinbarem Gewande. Möglicherweise regnet es sogar. Und nur Sie wissen: In diesem stillen Moment blicken Sie auf etwas Vollbrachtes!

Feiern Sie sich!

Feiern Sie mit mir und freuen Sie sich auf die profunde Ausbildung zum Advanced/Mediator DVNLP, die ab 2020 bei inmetra® im Ausbildungsangebot sein wird.

Hier ist der neue inmetra® Flyer, der natürlich schon wieder hinter mir her hinkt…

In steter Veränderung,

Ihre

 

 

 

 

 

Vanessa Vetter – die Frau für Veränderung. Because change is your chance.

Urheberrechtlicher Hinweis
Respekt, Fairness und Wertschätzung sind mir sehr wichtig. inmetra® ist eine eingetragene Marke. Alle Rechte liegen bei Vanessa Vetter. Texte oder Textteile dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung genutzt werden. Lassen Sie mich bitte wissen, wenn Sie daran interessiert sind.

2 Kommentare

  1. Annette Seliger
    29. Juli 2019

    Liebe Vanessa,

    Herzlichen Glückwunsch!

    Zu dir, zu deiner Zähigkeit und Kraft und Geduld und vor allem auch zu deinem Wirken auf so viele Menschen.

    Mit Bewunderung und herzlichem Dank von mir,

    Grüsse von Annette

    Antworten
    • inmetra
      29. Juli 2019

      Liebe Annette,

      wie schön. Zähigkeit, Frustration und die 2 Schritte zurück heißen bei mir „wohlwollende Beharrlichkeit“ 😉

      Ich teile das, in der Hoffnung, auch andere Menschen zu motivieren, sich immer wieder am eigenen Schopf aus den Schlamasseln, die das Leben so anspült, in die gewünschte Richtung zu manövrieren.

      Es gelingt tatsächlich und der Weg dazwischen – doch das ist der Bonus danach – ist gutes Lern- und Entwicklungsfutter gewesen.

      Herzlichen Dank, dass Du mich so sehen kannst.

      Alles Liebe und Gute, auch Dir: Weitermachen! Immer wieder: Das Unmögliche möglich, das Mögliche leicht und das Leichte elegant werden lassen wie „unser“ Meister Moshé Feldenkrais sagte.

      Bei mir heißt das Ei. Raupe. Puppe. Schmetterling. Und schon geht es wieder von vorne los… 😉 Ich erhole mich jetzt erst einmal von der letzten Metamorphose, genieße sie und fliege schon zur nächsten Blüte.

      Vanessa

      Antworten

Möchten Sie etwas dazu sagen?