Dem Gehenden schiebt sich der Weg unter die Füße

Artikel erstellt in Referenzen
Dem Gehenden schiebt sich der Weg unter die Füße

Veränderungen können so schnell gehen, dass es sich derjenige, wenn er vor dem zu bewältigenden Berg steht, einfach nicht vorstellen kann. Nach nur zwei (Doppel-) Terminen in zwei Monaten durfte ich dieses Feedback zu einem gemeinsamen Weg (Coaching) erhalten. Ich muss dazu sagen, dass die Voraussetzung in diesem Fall optimal war: Die Klientin hatte nämlich eine glasklare Entschlossenheit für ihre Veränderung mitgebracht, auch, wenn sie keine Vorstellung hatte, wie das gehen soll. – Das ist meine Aufgabe. Übrigens lasse ich meine Klienten gerne in den Spiegel schauen, bevor sie gehen, damit sie es selbst in ihrem Gesicht sehen können, ihr aktualisiertes, besseres Ich. Es ist immer wieder erstaunlich. „Diesen Gesichtszug habe ich an mir noch nie gesehen“ höre ich dann oder einfach „Wahnsinn!“ Wenn Sie Veränderungen angehen wollen, haben Sie Mut: Dem Gehenden schiebt sich der Weg unter die Füße! Doch lesen Sie bitte diese Rückmeldung eines Legal Specialist im April 2018.

„Hallo Vanessa,

nach unserem letzten Termin hat sich Einiges getan. Ich wollte dir deswegen ein Feedback geben:

Erinnerst du dich, wie traurig und kraftlos ich zu unserem letzten Termin gekommen bin? Und kannst du dich daran erinnern, wie positiv eingestellt, voller Energie ich mit einem Lächeln im Gesicht aus deiner Tür gelaufen bin? Mir war sofort klar, wie wirkmächtig unsere Termine sind und dass es mir sehr geholfen hat.

1. Bachelorarbeit

Ich hatte die ganze Zeit auf eine Rückmeldung meines Profs bezüglich der Anmeldung meiner Thesis gewartet. Nach unserem Termin habe ich noch vor dem Losfahren im Auto eine E-Mail an meinen Prof geschrieben. Es kam auch prompt eine Antwort zurück – ich solle die Thesis anmelden.

Die Blockade ist weg – die Thesis ist anmeldet und ich arbeite derzeit an der Gliederung.

2. Begegnung mit ehemaliger Chefin

Das war aber noch nicht alles… Direkt nach unserem Termin bin ich ins Auto gestiegen und habe keine zwei Minuten später meine ehemalige Chefin gesehen. Hätte ich sie vor unserem Termin gesehen, wäre es mir noch schlimmer gegangen. Jedoch dadurch, dass unser Termin mich in jeder Art und Weise so gestärkt hat (mir ging es blendend), hatte ich eine positive Ausstrahlung. Als ich an ihr vorbei gefahren bin, saß sie mit einem strengen und gar „saueren“ Gesicht in ihrem Fahrzeug. Die Begegnung mit ihr hat mir gezeigt, dass ich meine (negativen) Erlebnisse mit dieser Frau gut verarbeitet habe. Würde ich sie heute noch einmal sehen, würde ich wieder mit einem lächelnden Gesicht an ihr vorbeifahren.

3. Automotive Veranstaltung für Frauen in Führungspositionen

Ich war letztes Wochenende auf einer Automotive Veranstaltung für Frauen. Es gab Vorträge und Gruppenarbeiten in Form von Simulationen (die Besten bekamen einen Preis). Die Veranstaltung hat mir sehr geholfen zu sehen, wie ich derzeit auf andere wirke. Wie mich Erfahrungen geprägt haben (positiv/negativ). Es war wie ein „Wiederspiegeln meines derzeitigen Ichs“.

Das alles hat mir geholfen, weiter zu machen und nicht stehen zu bleiben, sondern mich zu trauen. Viele Blockaden lösen sich vielleicht auch viel leichter, wenn man den ersten Schritt getan hat. Und wenn dies auch nur ein kleiner Schritt ist – ab sofort werde ich „einfach machen“.

Und noch viel wichtiger ist es, an das zu glauben, was man macht! Glaube ich daran, dass ich es schaffen werde? Dann schaffe ich es auch! Glaube ich nicht daran, so wird es auch nichts! Ich glaube jetzt wieder, dass ich es schaffen werde, meine Thesis zu schreiben und einen neuen Job zu finden.

Herzlichen Dank für die Sitzungen, die mir sehr geholfen haben. Vielen Dank für deine positive Energie, Deine Gelassenheit und Ruhe, die du mit mir geteilt hast. Ich fühle mich sehr gut und bin froh, dass ich dich kennenlernen durfte. Bei dir habe ich erlebt, wie effektiv die Sitzungen sind und bin sehr zufrieden.

Herzlichst, D.Y.“
 

Das Vertrauen meiner Medianden, Teilnehmer und Klienten in mich und meine Arbeit weiß ich sehr zu schätzen. Mit einem individuell auf Sie maßgeschneiderten Programm, gepaart mit viel Empathie, herzlicher Individualität und dem gewissen Extra, unterstütze ich Sie zu Ihrem Erfolg.

Die beste Empfehlung geben Sie sich jedoch selbst, nämlich dann, wenn Sie entscheiden, ob ich Sie ein Stück Ihres Weges begleiten darf. Dazu vereinbaren Sie gerne eine unverbindliche Verabredung für ein persönliches Gespräch zum Kennenlernen unter willkommen@inmetra.de oder 069 13 879 859, bzw. 0176 62 44 3601. – Ich freue mich auf Sie!

 

Möchten Sie etwas dazu sagen?