Das Phänomen der “Problem Amnesie” im Coaching – Staunen auch Sie!

Artikel erstellt in Referenzen

Was passiert bei einem Coaching?

Wer es noch nicht erlebt hat, für den mag es schwierig sein, es sich vorzustellen. Tatsächlich hat Coaching viele Gesichter. In meiner Arbeit passt es sich, wie ein Chamäleon an die Persönlichkeit, das aktuelle Befinden und das Anliegen des Klienten an. Es ist keines wie ein anderes. Bei einem Dachdecker oder Zahnarzt hat man auch als Laie eine gewisse Idee. Doch Coaching? Welche Ziele, welche Effekte sind erreichbar?

Ich bin dankbar, wenn ich, wie hier ein Feedback, also eine individuelle Aussage über eine gemachte Erfahrung für ein Coaching veröffentlichen darf.

Ein Coaching kann zum Beispiel helfen, Gedanken zu strukturieren, ein Problem oder einen Konflikt zu reflektieren, Lösungen, Perspektiven und Ziele zu entwickeln. Zum Aufräumen in der Vergangenheit braucht es als Interventionstechnik neben der sprachlich-zielgerichteten Führung auch als Coach sorgfältig gelerntes Handwerkszeug. Es gibt viele hilfreiche Methoden. Ich schätze vor allem die systemische Herangehensweisen und den Perspektivwechsel, auch die Zeitlinie und sog. bi- und multifokale, multisensorische Interventionsmethoden, z.B. wingwave®, EMDR, spotting Methoden und die verschiedenen Klopftechniken.

Hiermit gelingt es früher oder später, die Emotionen auszubalancieren und ein passenderes Weltbild für sich zu definieren: Problemlos, selbstbewusst und aus eigener Kraft.

Dieses Coaching, auf das sich das folgende Feedback bezieht, hat auch mich wieder einmal mit ganz großen Augen staunen lassen. Es ist zwar nicht planbar, doch es passiert immer mal wieder, dass der Klient sein ursprüngliches Problem schon während der Sitzung nicht erinnern kann. Sie können es nicht glauben? Oh doch. Es ist wunderbar. Er kann sich das Anliegen, weswegen er gekommen ist, einfach nicht mehr rekonstruieren (Amnesie = Vergessen). Ein phänomenaler Moment, auch für den Betroffenen. Ich habe mir deshalb vor vielen Jahren angewöhnt, die Rechnung zügig zu stellen…

Ob das Thema dann gleich in allen Facetten aus dem Leben gebannt ist, ist eine andere Frage. Ich finde, Sie sollten das immer anstreben und für möglich halten, wenn Sie Veränderung zum Besseren wünschen jedenfalls.

Doch immerhin liefert auch ein kurzer Zeitmoment bereits den Beweis, dass ein neues Leben “ohne Problem” gerade eben tatsächlich möglich war. Ich finde das sensationell. – Das kommt in diesem Text leider nicht vor. Vielleicht hatte der Klient es selbst nach der Sitzung schon wieder vergessen. Richard Bandler, einer der Begründer des Neuro Linguistischen Programmierens, soll gesagt haben: “It is important to forget the things that are not important.” Es ist wichtig, Dinge, die nicht wichtig sind, zu vergessen. Ein gelöstes Problem ist für das Gehirn nicht wichtig.

Nachdem das wirklich nicht jeden Tag im Coaching passiert: Für mich als Coach war es in jedem Fall (be)merkenswert!

“Liebe Vanessa,

ich bin wieder einmal freudig überrascht und erstaunt, wie schnell und wie intensiv Dein Coaching bei mir Effekte zeigt. Insbesondere wingwave scheint bei mir einiges frei zu setzen, was lange verschüttet oder versteckt war. Ich fühle mich wieder viel mehr bei mir, kraftvoller und sortierter. Bereit, neue Wege zu gehen und Anderes auszuprobieren. Jetzt heißt es “dran bleiben” und das Erlebte und Erlernte umsetzen und in den Alltag integrieren. Aus vollem Herzen: Dankeschön!”

Mai 2021, Rechtsanwalt in Frankfurt am Main

Möchten Sie etwas dazu sagen?